Vermeiden und sinnvoll verwerten

Wir betrachten es als eine Selbstverständlichkeit, Abfälle wo möglich zu vermeiden, Wert­stoffe sinnvoll zu verwerten und Reststoffe korrekt zu entsorgen. Mit einer hohen Recycling­quote trägt Chocolats Halba nicht bloss zu einer besseren Umweltbilanz bei, sondern vermindert auch Entsorgungskosten.

Die Nachhaltigkeitsstrategie von Chocolats Halba schliesst einen korrekten Umgang mit Abfällen ein. Wir wollen nicht bloss Abfälle vermeiden, sondern auch die Recyclingquote steigern. In den letzten Jahren liessen wir jeweils etwa drei Viertel unseres Abfalls stofflich oder energetisch verwerten. Rezykliert werden die organischen Abfälle sowie Kunststoffe, Papier, Elektrogeräte, Altmetall, Altöl und Altholz. Die grösste Fraktion – die organischen Abfälle – wird als Futtermittel, Kompost oder zur Biogasproduktion genutzt.

Mit gut 760 Tonnen fiel 2016 die gesamte Abfallmenge etwas höher aus als in den Vorjahren. Dies hängt mit einer grösseren Produktionsmenge, aber auch mit dem Umzug nach Pratteln zusammen. So werden neue Maschinen oft in Holz verpackt geliefert, das entsorgt werden muss. Den umfangreichsten einzelnen Beitrag zum Abfal­laufkommen leisten bei Chocolats Halba die Kakaoschalen. Von diesen liefern wir einen Teil an die Kosmetik­industrie, die sie zur Herstellung von Duftstoffen nutzt. Ein anderer Teil dient als Tierfutter.