Gleiche Rechte für alle

Chocolats Halba behandelt alle Menschen und Mitarbeitenden gleich. Unabhängig von Alter, Nationalität, Geschlecht und sexueller Orientierung haben sie dieselben Rechte, Pflichten und Chancen im Betrieb.

Chancengleichheit ist ein Prinzip, dessen Gewährleistung im Gesamtarbeitsvertrag der Coop Genossenschaft festgeschrieben ist: «Die persönliche Integrität der Mitarbeitenden ist zu schützen. Jede Verletzung der Würde durch Verhalten, Handlungen, Sprache und Bilder ist zu bekämpfen und zu beheben. Eine Benachteiligung auf Grund des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Staats- oder Religionszugehörigkeit sowie des Alters ist unzulässig.»

Laut Gesamtarbeitsvertrag sollen das Unternehmen und die Mitarbeitenden zusammenwirken, um durch offene Kommunikation im Betrieb ein Klima des persönlichen Respekts und Vertrauens zu schaffen, das Missbräuche, Übergriffe, sexuelle Belästigung und Mobbing verhindern kann. Die Integration von ausländischen Arbeitneh­menden soll unterstützt und eine ausländerfeindliche Stimmung verhindert werden.

Um zu überprüfen, ob die Gleichbehandlung bei der Entlöhnung gewährleistet ist, unterzog Chocolats Halba 2014 die Saläre der Mitarbeitenden einer eingehenden Analyse. Dabei ergaben sich bei gleicher Qualifikation und Position keine signifikanten Lohnunterschiede – weder in Bezug auf das Geschlecht noch auf die Nationalität.